Digital? Ausgezeichnet! Zwei ECDL-Schulen werden als „Digitale Schule“ in Niedersachsen ausgezeichnet

Die Handelslehranstalt Hameln und das Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg sind Prüfungszentren für den Europäischen Computerführerschein (ECDL) und vor zwei Tagen in Hannover als „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ verleiht den Titel „Digitale Schule“ an Schulen, die sich durch herausragende Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung hervorheben. Die Handelslehranstalt Hameln und das Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg haben sich in diesem Jahr in Niedersachsen als zwei von insgesamt sieben Schulen offiziell als „Digitale Schule“ qualifiziert. Die Schulen haben im Rahmen ihrer Bewerbung einen von Experten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft entwickelten Kriterienkatalog erfolgreich durchlaufen, der den aktuellen Stand ihrer „digitalen Aktivitäten“ abbildet und die Weiterentwicklung der Konzepte für Digitalisierung auf dem Weg hin zu einer umfassenden digitalen Bildung unterstützt. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) und wurde vom niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne vorgenommen.
Beide Schulen sind akkreditierte ECDL-Prüfungszentren: Schülerinnen und Schüler können hier durch den Europäischen Computerführerschein wichtige PC-Anwenderkenntnisse erlernen, erweitern, überprüfen und zertifizieren lassen.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass unter den „Digitalen Schulen“ in Niedersachsen in diesem Jahr auch zwei ECDL-Schulen sind. Die Auszeichnung bestätigt, dass sie ihre Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 und der digitalen Berufswelt vorbereiten“, sagt Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik.
Mit dem international anerkannten ECDL-Zertifikat werden zuverlässig die nach heutigen Standards notwendigen IT-Kompetenzen nachgewiesen. So können die Schulen, die als ECDL-Prüfungszentrum akkreditiert sind und die ECDL-Module aktiv in den Unterricht einbauen, die berufsbezogene Medienkompetenz, digitale Bildung und IT-Sicherheit ihrer Lernenden für den Start ins Berufsleben sicherstellen. Die niedersächsischen „Digitalen Schulen“ Handelslehranstalt Hameln und Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg stellen sich damit sichtbar den Herausforderungen der Digitalisierung und bereiten sich aktiv auf den bevorstehenden Digitalpakt des Bundes und der Länder vor.

Schulen aller Schulformen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen können sich ebenso wie Hochschulen und Unternehmen bzw. Ausbildungsbetriebe als ECDL-Prüfungszentren bei der akkreditieren. Die rund tausend Berufsschulen und allgemeinbildenden Schulen sowie fünfhundert Weiterbildungsunternehmen orientieren sich bei Schulungen und der Vermittlung arbeitsplatzbezogener IT-Kompetenzen an den ECDL Lehrplänen (Syllabi), die einheitlich für alle 148 ECDL-Länderorganisationen gelten.

Weitere Informationen unter www.mintzukunftschaffen.de

Zurück