Sieger im Bundeswettbewerb „Bist Du sicher?“ in Berlin vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet

Eine Woche lang hatten vor dem IT-Gipfel der Bundesregierung bundesweit über 4.000 Schüler von 100 Schulen über 400.000 mal Wissensfragen im Gipfelspiel "Bist Du sicher?" erfolgreich beantwortet. Das Spiel selbst wurde vom Bundesbildungsministerium (BMBF) gefördert und von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) in Zusammenarbeit mit Yeepa, der Wissens- und Spielplattform, durchgeführt. Basis der Fragen waren zertifizierte Lerninhalte des Europäischen Computerführerscheins ECDL. Auf dem nationalen IT-Gipfel in Saarbrücken konnten sich die Teilnehmenden mit den SchülerInnen messen, die bereits eine Woche lang am Gipfelspiel teilgenommen hatten. Hier zeigte sich, dass die SchülerInnen im Spiel aufgrund ihrer intensiven Beschäftigung mit den Fragen weitaus bessere Ergebnisse erzielen konnten.

Matthias Graf von Kielmansegg, Abteilungsleiter Grundsatzfragen; Strategie und Digitaler Wandel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung lobte das Engagement des siegreichen Teams, das sich trotz der scheinbar trockenen Materie mit Leidenschaft, Elan und Spielgeschick gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt hat. "Das Gipfelspiel ist ein gutes Beispiel, wie es gelingen kann, auch für schwierige Themen spielerisch zu sensibilisieren, ohne den Lerneffekt zu vernachlässigen," erklärte Graf von Kielmansegg. "Viele teilnehmende Schulen bis hin zur Deutschen Schule in Singapur waren so begeistert, dass sie den Wunsch äußerten, dieses Spiel im Netz zu wiederholen und noch mehr Schülerinnen und Schülern die Teilnahme zu ermöglichen“, berichtete Thomas Michel, Geschäftsführer der DLGI.

Zurück