News

BeMeKo-Pilotphase erfolgreich abgeschlossen

Mehr lesen

ECDL

Der Europäische Computerführerschein ECDL ist der internationale Standard für Digitale Kompetenz. Er wird von der ECDL Stiftung getragen und ist in 148 Ländern anerkannt. Die Stiftung Warentest empfiehlt den ECDL.

 

Office-Einstufungstests

Hier können Sie Office-Einstufungstests
bestellen und starten.

ECDL Module

Der Lehrplan des ECDL ist international und transparent.

ECDL Bücher und Lernplattform

ECDL-Lernmaterial von ECDL Deutschland und Partnern

ECDL Kurse

Vorbereitung auf die ECDL-Prüfungen

 

 

 

ECDL-Vorbereitungskurse

Die autorisierten ECDL-Prüfungszentren bieten vorbereitende Kurse für die elf ECDL Module und teilweise für die Advanced Module an und führen regelmäßig Prüfungen durch.

Informationen zu Kursbeginn-, Dauer und Preisen erhalten Sie direkt bei dem Prüfungszentrum Ihrer Wahl.
Institute und Unternehmen, die Interesse an einer Autorisierung als ECDL-Prüfungszentrum haben, finden hier Informationen zur Autorisierung.

 

 

Häufige Fragen zum ECDL

Was ist der ECDL

Welche Kompetenzen werden mit dem ECDL nachgewiesen

Welche Vorteile bringt mir der ECDL

Wie kommen die TeilnehmerInnen zum ECDL

Was ist eine Cert-ID

Was ist ein Syllabus

Was kostet der ECDL

Ist eine be­stimmte Ausbildung für den ECDL vorgeschrieben

Wie finde ich ein ECDL-Prüfungszentrum in meiner Nähe

Muss eine Kandidatin/ein Kandidat alle Module am gleichen ECDL-Prüfungszentrum ablegen

Wie oft können KandidatInnen den ECDL Test wiederholen

Welche ECDL-Testversionen sind verfügbar

Gibt es auch ECDL-Prüfungen für Fortgeschrittene (ECDL-Advanced)

Wie werden Schulen, Unternehmen und Weiterbildungsträger selbst ECDL-Prüfungszentrum

Was ist ein DLGI Einstufungstest

Was ist der Unterschied zwischen ECDL und ICDL

Wer steht hinter dem ECDL

Was ist der ECDL

Der Europäische Computerführerschein, auch bekannt als European Computer Driving Licence (ECDL) ist ein in 148 Ländern anerkanntes Zertifikat zum Nachweis grundlegender Computerkenntnisse.
Regierungen, internationale Organisationen (z.B. UNESCO), Schulen und Hochschulen sowie zahlreiche Unternehmen fordern und unterstützen die ECDL-Zertifizierung ihrer MitarbeiterInnen bzw. SchülerInnen und StudentInnen.

Die ECDL-Prüfungen orientieren sich an praktischen Anforderungen aus Schule, Studium und Beruf. Sie können in einem der deutschlandweit 1.500 Prüfungszentren abgelegt werden. Mit dem ECDL lernen Computernutzer den kompetenten Umgang mit Programmen wie Word, Excel oder PowerPoint sowie Grundlagen der IT-Sicherheit und die effiziente Nutzung des Internets.
Die ECDL-Prüfungszentren in Deutschland werden von der Bonner Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) zertifiziert.

Die ECDL-Syllabi werden regelmäßig von der ECDL-Foundation mit Unterstützung von ExpertenInnen der internationalen ECDL-Community aktualisiert und an Neuerungen im Bereich der Hard- und Software angepasst.
Der ECDL ist produktunabhängig, d.h. er zertifiziert Fertigkeiten, z.B. „Textverarbeitung“. Die Prüfungen können daher mit unterschiedlichen Softwareprodukten, z.B. im Bereich Textverarbeitung mit MS Word, Open Office Writer oder Libre Office Writer abgelegt werden.

Welche Kom­pe­ten­zen werden mit dem ECDL nachgewiesen

Wer den ECDL ablegt, kann Kenntnisse und Fähigkeiten aus insgesamt dreizehn Kompetenzbereichen (Modulen) nachweisen:

  • Computer-Grundlagen
  • Online-Grundlagen
  • Textverarbeitung
  • Tabellenkalkulation
  • Präsentationen
  • Datenbanken
  • IT-Sicherheit
  • Bildbearbeitung
  • Online-Zusammenarbeit
  • Projektplanung
  • E-Health
  • Datenschutz
  • Schreib- und Gestaltungsregeln nach DIN 5008

Für den NEW ECDL Base sind 3 Module verbindlich: Computer-Grundlagen, Online-Grundlagen und Textverarbeitung. Das vierte Modul kann frei aus den weiteren zur Verfügung stehenden Modulen gewählt werden.

Mit dem NEW ECDL Profile hat man die Möglichkeit, sich ganz individuell zu qualifizieren indem man vier Module nach Wahl ablegt.

Für den NEW ECDL müssen 7 frei wählbare Module erfolgreich absolviert werden.

Wer sich darüber hinaus qualifizieren möchte, kann die vier ECDL Advanced Module für Fortgeschrittene absolvieren. Nach Bestehen von drei ECDL Advanced Modulen erreicht man das ECDL Expert Level.

Welche Vor­teile bringt mir der ECDL

Anders als bei einer einfachen Bescheinigung ist beim ECDL-Zertifikat eindeutig
nachvollziehbar, welche Computer-Kenntnisse und Fertigkeiten die TeilnehmerInnen haben. Darin besteht auch der Wert des ECDL-Zertifikates für die TeilnehmerInnen und für die Personalabteilungen der Unternehmen.
Der ECDL gehört in jede Bewerbungsmappe: Die Begleituntersuchung eines Projektes an Hamburger berufs- und allgemeinbildenden Schulen hat ergeben, dass die Chancen von AbsolventInnen, die bei Bewerbungen über den ECDL verfügen, signifikant steigen. Ein weiterer Pluspunkt ist die internationale Anerkennung des Zertifikats.
In deutschen Unternehmen mangelt es vielfach an den notwendigen Kenntnissen und Fertigkeiten für effizientes Arbeiten mit dem Computer. Wenn Unternehmen nur schmalspurig für eine begrenzte Aufgabe ausbilden, entstehen verdeckte Kosten durch mangelnde Kenntnisse, Fertigkeiten und Flexibilität. Nach einer Untersuchung der Universität Twente in Enschede/NL gehen dadurch im Schnitt 7.6 % der produktiven Zeit verloren. Der ECDL schafft hier Abhilfe durch einen einheitlichen Ausbildungsstandard.

Wie kommen die TeilnehmerInnen zum ECDL

Die Prüfungen werden in über 1.500 autorisierten Prüfungszentren in Deutschland angeboten. Viele Prüfungszentren bieten nicht nur die ECDL-Prüfung sondern auch Vorbereitungskurse auf die Prüfungen an.
Vor der ersten Prüfung erwerben die Teilnehmer an einem Testzentrum ihrer Wahl eine persönliche CERT-ID. Unter dieser werden die einzelnen Prüfungsergebnisse dokumentiert.
Die ECDL Prüfungen können in beliebiger Reihenfolgeund in jedem autorisierten
Prüfungszentrum abgelegt werden. Nach Bestehen von vier Prüfungen (Computer-Grundlagen, Online Grundlagen, Textverarbeitung sowie einem Modul nach Wahl) wird der ECDL-Base erreicht. Sobald der Prüfling sieben Prüfungen erfolgreich absolviert hat, erhält er auf Wunsch das ECDL-Zertifikat. Kandidaten, die nur einzelne Module ablegen möchten, können über das Prüfungszentrum Einzelzertifikate für diese Module anfordern. Die absolvierten Module werden auf dem Online-Profil des Kandidaten angezeigt (Der
Kandidat entscheidet selbst, ob er es privat haltenmöchte oder es öffentlich stellt z.B. indem er es mit seinem Auftritt in Social Communities verknüpft).

Was ist eine Cert-ID

Die CERT-ID ist eine Teilnehmernummer, unter der ECDL-KandidatInnen im ECDL
Programm verwaltet werden. Unter dieser Nummer werden Modulprüfungen
dokumentiert. Die TeilnehmerInnen können eine Übersicht der bestandenen Prüfungen selber ausdrucken. Der Erwerb einer CERT-ID ist Voraussetzung für die Teilnahme am ECDL Programm.
CERT-IDs können in jedem autorisiertem ECDL Testzentrum erworben werden. Die
jeweils erste ECDL Prüfung muss in dem Testzentrum abgelegt werden, in dem die CERT-ID gekauft wurde. Die Gültigkeit der CERT-ID ist nicht zeitlich begrenzt.

Was ist ein Syllabus

Syllabi sind die Lehrpläne der ECDL-Module. Im Syllabus eines Moduls sind jeweils die zu erreichenden Lernziele aufgeführt. Diese Lernziele werden in den ECDL-Tests abgeprüft.

Was kos­tet der ECDL

Der Preis für den ECDL setzt sich aus den Kosten für die CERT-ID und der Testgebühr zusammen. Je nach Anzahl der absolvierten Module können sich daher unterschiedliche Preise ergeben. Die gültigen Preise erfahren Sie bei den jeweiligen ECDL-Prüfungszentren.

Ist eine be­stimmte Aus­bil­dung für den ECDL vorgeschrieben

Nein. Die WeiterbildnerInnen und PädagogInnen planen für ihre Zielgruppe die am besten geeignete Vorbereitung. TeilnehmerInnen, die nicht an einer organisierten Maßnahme teilnehmen, entscheiden selbst, ob sie einen Kurs in einem autorisierten ECDL-Testzentrum besuchen, ob sie sich im Selbststudium vorbereiten oder ob sie sich bei entsprechenden Vorkenntnissen direkt zu einer Prüfung anmelden möchten. Die jeweils pro Modul geprüften Fertigkeiten und Kenntnisse finden Sie im Syllabus. ECDL Deutschland und mehrere Lernmittelverlage bieten Unterlagen für die Vorbereitung auf den ECDL an. Informationen dazu finden Sie hier. Gerne können Sie zur Prüfungsvorbereitung auch unsere kostenECDL-Moodle (www.ecdl-lernen.de) nutzen. 

Wie finde ich ein ECDL-­Prü­fungs­zen­trum­ in meiner Nähe

Sie kön­nen unter dem Menü­punkt Prü­fungs­zen­tren auf unserer WEB-Site ge­zielt nach einem Prü­fungs­zen­trum in Ihrer Nähe suchen.

Muss eine Kandidatin/ein Kandidat alle Mo­dule am glei­chen ECDL-­Prü­fungs­zen­trum ablegen

Nein. Die ECDL-Prüfungszentren sind verpflichtet, alle Kandidatinnen und Kandidaten zur Prüfung zuzulassen, unabhängig von Art und Ort der Vorbereitung. Die verschiedenen Module können in an allen öffentlichen Prüfungszentren in Deutschland und in 148 Ländern weltweit abgelegt werden. Die erste Teilprüfung muss allerdings in dem Land abgelegt werden, in dem die CERT-ID erworben wurde.

Wie oft können KandidatInnen den ECDL Test wiederholen

Die Tests zu den einzelnen ECDL-Modulen können beliebig oft wiederholt werden Derselbe Test kann lediglich nicht am gleichen Tag wiederholt werden.

Welche ECDL-Testversionen sind verfügbar

Hier finden Sie eine Übersicht über die verfügbaren ECDL-Testversionen

Gibt es auch ECDL-Prüfungen für Fortgeschrittene (ECDL-Advanced)

Ja. Die ECDL Advanced Module bescheinigen den AbsolventInnen, das sie das jeweilige Office-Programm (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Präsentationen) in seiner gesamten Funktionalität beherrschen. Nach Bestehen von drei ECDL Advanced Modulen nach Wahl erreichen Sie das ECDL Expert Zertifikat.

Wie werden Schulen, Unternehmen und Weiterbildungsträger selbst ECDL-Prüfungszentrum

Schulen, Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen und Unternehmen, die sich als ECDL-Prüfungszentrum zertifizieren lassen möchten, steht ein Kontaktformular auf unserer Website (www.ECDL.de) zur Verfügung. Nach dem Ausfüllen des Kontaktformulars erhalten Sie von uns ein Informationspaket, das Sieumfassend über die technischen, personellen und finanziellen Voraussetzungen einer Akkreditierung als ECDL-Prüfungszentrum informiert.

Was ist ein DLGI Einstufungstest

Zur Vorbereitung auf den ECDL können in jedem Prüfungszentrum oder unter
http://www.ecdl.de/office-einstufungstests.html Zugangscodes für Einstufungstests erworben werden. DLGI-Einstufungstests beziehen sich auf den international standardisierten ECDL-Lehrplan und orientieren sichdamit an einem bewährten allgemein anerkannten und praxisorientierten Kompetenzniveau, das an jedem Standard-PC-Arbeitsplatz gefordert ist. Dazu gehören vor allem die gängigen Office-Programme.
Der Einstufungstest kann zu Hause oder am Arbeitsplatz ohne Aufsicht über das Internet durchgeführt werden. Er dient der Lernkontrolle.ird über das Internet aufgerufen und mit einem Browser absolviert.

Was ist der Un­ter­schied zwi­schen ECDL und ICDL

Es gibt keinen Unterschied. Der ECDL (European Computer Driving Licence) firmiert
lediglich außerhalb Europas als International Computer Driving Licence (ICDL). Der ECDL / ICDL kann in 148 Ländern weltweit erworben werden.

Wer steht hin­ter dem ECDL

Als Non-Profit-Organisation wurde die „ECDL Foundation“ 1997 unter der
Schirmherrschaft des Dachverbandes der europäischen Computergesellschaften (CEPIS) gegründet. Der Sitz der Foundation ist in Dublin. Aufgabe der Stiftung ist es, den ECDL weiterzuentwickeln und die Qualität des Zertifizierungssystems sicherzustellen: Sie setzt als weltweite ECDL-Autorisierungsstelle die Standards, erlässt Richtlinien und überprüft deren Einhaltung mit einem Qualitätssicherungssystem. Die Stiftung kontrolliert die ECDL-Organisationen der Länder mit regelmäßigen Audits. Die Zielsetzung der Stiftung ist die IT-Grundbildung für alle Bevölkerungsgruppen.

ECDL Prüfungszentren

Die ECDL-Prüfungen finden weltweit nach transparenten Standards statt.

Öffentliche ECDL Prüfungszentren

Klicken Sie hier für die Suche nach öffentlichen ECDL Prüfungszentren in Ihrer Nähe:


In Deutschland gibt es ein flächendeckendes Netz von ECDL Prüfungsstandorten: Über 1.500 Schulen, Institutionen und Unternehmen bieten die Prüfungen zum ECDL an. ECDL-Prüfungszentren an allgemeinbildenden Schulen finden Sie hier.

In­sti­tu­te und Un­ter­neh­men, die Interesse an einer Autorisierung als ECDL-Prü­fungs­zen­trum haben finden hier Informationen zur Autorisierung.

Autorisierung als ECDL-Prüfungszentrum

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, um unverbindlich Informationen bezüglich einer Autorisierung Ihres Unternehmens/Ihrer Schule als Prüfungszentrum für den internationalen Nachweis für Digitale Kompetenz ECDL  zu erhalten.

Prüfungszentrum werden

Anmeldung ECDL-Workshop für Session Manager bei Weiterbildungsträgern

Für eine Akkreditierung Ihrer Bildungseinrichtung als ECDL-Prüfungszentrum ist Voraussetzung, dass sich ein Trainer zum ECDL-Session Manager qualifiziert. Dazu gehört die Teilnahme am ECDL-Workshop für Session Manager. Session Manager an öffentlichen ECDL-Prüfungszentren (Weiterbildungsträger und Unternehmen) müssen den ECDL ablegen (7 von 9 Modulen). Jeder Session Manager in einem ECDL-Prüfungszentrum muss an dem ECDL-Workshop für Session Manager. teilgenommen haben.

Gegenstand der Workshops ist:

  • Einführung in das Zertifizierungssystem des ECDL (Syllabus, Module, Lernunterlagen, Testversionen, ECDL für Menschen mit Behinderung, ECDL in Industrie und Schule, der ECDL international)

  • Einweisung in die Prüfungsrichtlininien

  • Üben mit dem Online-Verwaltungstool, mit dem dann an Ihrer Einrichtung ECDL-Prüfungen abgenommen werden können

Der Workshop richtet sich an Ansprechpartner von Weiterbildungsträgern, deren Einrichtung bereits ECDL-Prüfungszentrum ist bzw. die sich im Autorisierungsprozess befindet. Der ECDL-Workshop für Session Manager findet ca. alle 4 Wochen statt: Im Wechsel bei der DLGI in Bonn in Präsenzform und alternativ online als Blended-Learning-Kurs.

Der Workshop in Präsenzform beginnt jeweils um 11.00 Uhr und endet um ca. 15:30 Uhr.

Der Blended-Learning-Kurs beginnt mit einer zweistündigen Online-Session (10.00-12.00 Uhr). Die Teilnehmer haben dann eine Woche Zeit, die gelernten Inhalte anhand der zum Download bereitgestellten Unterlagen zu vertiefen. Der Kurs schließt mit einer ca. einstündigen Online-Abschlussveranstaltung zur Nachbereitung und Zusammenfassung (10.00-11.00 Uhr). 

Die Kosten für den Workshop betragen in beiden Formen 120€ (netto) pro Teilnehmer.

Nachstehend finden Sie die Workshoptermine (P = Präsenzseminar bei der DLGI; BL= Blended Learning; ECDL-PZ = ECDL-Prüfungszentrum) mit einem Formular für die Online-Anmeldung (bitte nicht vergessen, auf "absenden" zu klicken).

  1. * = erforderliche Angabe

Vom ECDL Session Manager zum ECDL Mastertestleiter

Allein in Deutschland führen mehr als 1.500 ECDL-Prüfungszentren Schulungen zum ECDL durch und nehmen die ECDL-Tests ab. Rund 3.500 qualifizierte Session Manager stellen einen hohen, einheitlichen Standard sicher.

Zu den ECDL-Mastertestleitern 2015

Voraussetzungen für den Status ECDL Mastertestleiter

  • ECDL Session Manager
  • Abnahme von 150 ECDL Tests pro Jahr

„Als Bildungsmanagerin bei einer Weiterbildungseinrichtung schätze ich besonders, dass es sich beim ECDL nicht einfach um eine Produkt- sondern um eine Kompetenzzertifizierung handelt.“

Susanne Rippien - ECDL-Auditorin und ECDL-Mastertestleiterin - tätig an der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH

ECDL für Schulen

Der ECDL ist der Nachweis über digitale Kompetenz für Schüler.

ECDL an Unternehmen

Internationale Unternehmen setzen auf die Vergleichbarkeit des ECDL.

Computerkompetenz steigert Produktivität

Jährlich entsteht weltweit beträchtlicher betriebswirtschaflticher Schaden durch mangelnde Computerkompetenz von Mitarbeitern. Das hat die Universität Twente in ihrer Studie „Ctrl Alt Delete herausgefunden. Die wissenschaftliche Untersuchung zeigt: Unternehmen jeglicher Branchen können bis zu acht Prozent Produktivitätssteigerung durch eine Verbesserung im Umgang mit Computer und Anwendersoftware erzielen – und so den Schaden durch mangelnde Computerkompetenz beheben.

Wir können Sie unterstützen, dieses Potential in produktive Performance umzuwandeln. Die DLGI bietet umfassende Lösungen für Unternehmen, von der Anwenderkompetenz bis zu Fragen der IT-Sicherheit. Dank unseres globalen Netzwerks können auch international agierende Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausland auf ein einheitliches Kompetenzniveau führen.

In Deutschland setzen viele nationale und internationale Großunternehmen konsequent auf den ECDL: Firmen wie ABB, Degussa, die Axel Springer AG, die Heraeus Holding GmbH oder ThyssenKrupp Nirosta achten bei Ihren Bewerberinnen und Bewerbern darauf, dass sie den ECDL vorweisen können bzw. unterstützen ihre Mitarbeiter beim Erwerb des ECDL.
Auch kleine und mittelständische Unternehmen nutzen den ECDL - oft in Kooperation mit den örtlichen Berufsschulen - um die effiziente Nutzung ihrer Computeranwendungen sicherzustellen.

„Der ECDL ist keine Zusatzqualifikation sondern Voraussetzung für die Arbeit im Unternehmen“

„Im ersten Ausbildungsjahr sollen die Azubis den ECDL in allen Teilen absolviert haben“

Julia Röhl, Ausbildungsleiterin bei ThyssenKrupp Nirosta

Mitarbeiterpotenziale entwickeln

Der ECDL als Standard für die Computerbildung bringt Nachhaltigkeit, Transparenz und Zielorientierung in die Personalentwicklung und ermöglicht in der Folge Rationalisierungseffekte durch effizientere Nutzung der Anwendersoftware. Diese Erkenntnis ist allerdings längst nicht Allgemeingut bei den Entscheidungsträgern im Unternehmen. Neben dem Vorurteil, heute könne man die erforderlichen Kenntnisse bei jedem Mitarbeiter voraussetzen, trifft man zwei Argumente immer wieder an, mit denen gegen die Einführung einer Zertifizierung argumentiert wird:

  1. „Wir bilden nicht für den Markt aus“, will sagen, wenn die Mitarbeiter ein Zertifikat erhalten, könnten sie sich aus dem Unternehmen wegbewerben.
  2. „Wir bilden nur genau das aus, was der Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz benötig“, also nur genau die Programmfunktionalitäten und Programme, die genutzt werden

Beim ersten Argument muss man die Verantwortlichen fragen, ob denn nicht andere Gründe die Mitarbeiter besser an das Unternehmen binden als das Vorenthalten einer Weiterqualifizierung. Eher gehört doch die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung für die Mitarbeiter zu den Gründen für den Verbleib in einem Unternehmen. Höherqualifizierung ermöglicht zudem, eigene, in den Prozessen des Unternehmens erfahrene Mitarbeiter für Arbeitsplätze mit höheren Qualifikationsanforderungen zu rekrutieren.

Das zweite Argument unterschätzt die Interdependenz der heutigen IT-Systeme und die Schnelllebigkeit der eingesetzten Technologien. Schon kleinste Probleme, Abweichungen vom vorgegebenen Ablauf, oder Aufträge, die über den gewohnten einfachen Ablauf hinausgehen, führen schnell zu Überforderungen bei solchen schmalspurig angeleiteten Mitarbeitern. Deren Einsetzbarkeit stößt somit schnell an Grenzen und der Rückfall auf manuelle Prozesse liegt nahe – von Flexibilität und Übersicht über die Zusammenhänge, die für selbständiges Handeln grundlegend sind, kann keine Rede sein.
Die Einführung einer ECDL-Zertifizierung zur Anhebung der Computerkompetenz nützt also sowohl dem Unternehmen als auch den Mitarbeitern.

Konkrete Umsetzungshilfen bietet ein Aufsatz zum Thema, der unter folgendem Link zum Download bereitsteht.

Dieser Beitrag wurde im Handbuch E-Learning erstveröffentlicht. Bereitstellung mit freundlicher Genehmigung der Wolters Kluwer Deutschland GmbH. Mehr Informationen zum E-Learning Handbuch finden Sie hier: www.personalwirtschaft.de/elearning

Vom Auszubildenden zum produktiven Mitarbeiter

Kaum ein Arbeitsplatz kommt heute ohne Computer aus, der Umgang mit dem Computer ist beruflicher Alltag. Und so ist die Beherrschung der gängigen Office-Produkte ein entscheidender Produktivitätsfaktor. Auch die Fähigkeit, Dokumente in Online-Zusammenarbeit zu erstellen oder im Unternehmensnetzwerk und in der firmeneigenen Cloud zur Verfügung zu stellen, ist nicht mehr aus der täglichen Arbeit wegzudenken. Mitarbeiter, die sicher mit Word, Excel und Co. umgehen können, sind ein Gewinn für jedes Unternehmen.  Durch den Einsatz des Europäischen Computerführerschein (ECDL) direkt in der Ausbildung wird aus jedem Auszubildenden ein produktiver Mitarbeiter.

Der modulare Aufbau des ECDL ermöglicht Ihnen die flexible Zusammenstellung eines Ausbildungsprogramms, passend für das in Ihrem Unternehmen erforderliche Kompetenzniveau. Dank der ECDL-Diagnosetests können Sie schon im Vorfeld Schwächen der Auszubildenden erkennen und gezielt mit dem ECDL beheben.

Hier finden Sie weitere Informationen über die einzelnen Module und Lehrinhalte des ECDL.

Die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden

Eine systematische Personalauswahl ist der Schlüssel zu leistungsfähigen Mitarbeitern. Unsere Kompetenztests helfen Ihnen, zuverlässig die Anwenderkompetenz der Bewerber am Computer festzustellen. So finden Sie schnell qualifizierte Mitarbeiter.

Ob für die Auswahl von Auszubildenden oder Fachkräften: Unsere über zwölfjährige Erfahrung in der Testentwicklung ermöglicht es uns, Online-Tests nach Ihren Anforderungen zu erstellen. Den Umfang, das Niveau und die zur Anwendung kommenden Programme bestimmen Sie selbst. Mit dem Office-Einstufungstest bieten wir Ihnen ausserdem einen bereits vielfach erprobten Test zur Überpruefung der Computerkompetenz an. Das Ergebnis des Diagnosetests hilft dabei, eventuelle Wissenslücken der Mitarbeiter oder Bewerber zu erkennen und gezielt zu schliessen. Damit aus Mitarbeitern nicht Kosten sondern Kapital wird.

Weiterbildung optimieren

In der Weiterbildung ist der ECDL mit seiner klaren Struktur genau die richtige Wahl. Sie sind sich nicht sicher, wo genau der ECDL-Kurs ansetzen soll? Oder auf welchem Niveau sich Ihre Mitarbeiter tatsächlich befinden? Um Ihnen diese Unsicherheit zu nehmen, haben wir die Office-Einstufungstests entwickelt: Weil der Erfolg einer Schulung nicht allein vom Trainer, sondern auch von der Zusammensetzung der Zielgruppe abhängt.

Mit unseren standardisierten und einfach durchführbaren Tests können Sie schnell und zuverlässig das Ausgangsniveau Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feststellen. Neben der Möglichkeit zur Homogenisierung der Gruppe können Sie auch einen Abholpunkt für die Schulung definieren. Davon profitieren Sie als Arbeitgeber: denn Weiterbildung ohne Lerneffekt senkt nicht nur die Motivation der Teilnehmer sondern kostet auch unnötig Geld.

Mit den ECDL-Prüfungen zertifizieren Sie den Erfolg der Weiterbildung außerdem international anerkannt - und bieten Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen in 148 Ländern anerkannten Qualifikationsnachweis.

Go to top